Sehstörungen bei Kindern

Ergebnisse der ASiS-Schulsportstudie (Jendrusch et al., 2012):

  • 25 % der Schülerinnen und Schüler nehmen mit einer korrekturbedürftigen Fehlsichtigkeit am Schulsport teil, ohne über eine angemessene Sehhilfe zu verfügen.
  • Bei weiteren 15 % der Schülerinnen und Schüler gibt es Auffälligkeiten oder Defizite im visuellen Bereich, die eine weitere Beobachtung wie einen Sehtest in 6-12 Monaten erfordern.
  • Rund 20 % der Schulkinder tragen im Alltag und im sonstigen Unterricht eine Sehhilfe, meist Brillen. Jedes zweite dieser Kinder verwendet aber beim Schulsport keine Sehhilfe.
  • Im „Motorik-Test für NRW“ schneiden Schülerinnen und Schüler, die eine Sehhilfe benötigen, aber im Schulsport nicht tragen, signifikant schlechter ab als normalsichtige Kinder.

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Sicherheit im Sport (ASiS), Aktuelle Kontaktologie April/Mai 2012 – 7. Jahrgang – 19. Heft, S. 22

Weiterführende Links



Kontaktadresse für Ihre Fragen und Wünsche:
BVA Pressereferat, Dr. Georg Eckert
presse(at)augeninfo.de

Zum Seitenanfang