Refr. Chirurgie

Refraktive Chirurgie

heute angewendete Methoden:

  • AK (Anti-Astigmatische Keratotomie) seit 1968
  • PRK (Photoablative Refraktive Keratektomie) seit 1989
  • LASIK (Laser in situ Keratomileusis) seit 1991
  • ICR (Intracorneale Ringsegmente) seit 1996
  • LASEK (LASer Epitheliale–Keratomileusis) seit 1998
  • pIOL (phake IntraOkulare Linsen = zusätzlich zur natürlichen Augenlinse) seit 1990
  • RLE (Refraktive Lens Exchange) – jeder Austausch einer körpereigenen Linse ohne Vorliegen einer Katarakt bezeichnet man als RLE. Seit 1950
  • CK (Condictive Keratoplastie) seit 2002

heute nicht mehr angewendete Methoden:

  • RK (Radiäre Keratotomie)
  • LTK (Laser Thermo Keratoplastie)
  • ALK (Automatisierte Lamelläre Keratotomie)
  • Sklera Implantate zur Presbyopiekorrektur

0,2 % der deutschen Bevölkerung hatten 2004 ihre Fehlsichtigkeit durch refraktive Chirurgie behandeln lassen.

LASIK ist die zur Zeit am häufigsten angewendete Methode mit einer hohen Steigerungsrate:
1996 wurden 7.000 LASIK-Laserkorrekturen in Deutschland vorgenommen
(Europa 74.000, USA 105.000)
2004 in Deutschland 121.000 (Europa 1.237.000, USA 1.600.000)
2005 in Deutschland 96.000 (Europa 1.367.000, USA 2.300.000)




Kontaktadresse für Ihre Fragen und Wünsche:
BVA Pressereferat, Dr. Georg Eckert
presse(at)augeninfo.de

Zum Seitenanfang