Pressearchiv BVA 2001

BVA verschickt IGeL-Ordner an Mitglieder

Düsseldorf, 23.02.01 - In diesen Tagen erhalten die Mitglieder des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands die Erstauflage des IGeL-Ordners mit genauen Erläuterungen zu zunächst 7 Individuellen Gesundheitsleistungen in der Augenheilkunde. Nach und nach werden die Informationen zu weiteren 29 IGeLn zur Verfügung gestellt werden.

Dr. Kraffel: "Der IGeL-Ordner ist eine echte Gemeinschaftsleistung von Vorstand, Geschäftsführung, AK Gebührenordnung und vielen Sachverständigen innerhalb des Berufsverbandes. Wir sind stolz auf diese Leistung, mit der wir den bereits mit dem Glaukom-IGeL eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen. Individuelle Gesundheitsleistungen sind Bestandteil der ambulanten Medizin; diese Zusammenstellung soll den Mitgliedern des Berufsverbandes den Umgang mit ihnen erleichtern."

Jeder einzelne IGeL wurde innerhalb des Berufsverbandes mit Sachverständigen und dem Arbeitskreis Gebührenordnung intensiv diskutiert. Prof. Bertram: "In der Abstimmung wurden vielfach unterschiedliche Auffassungen deutlich; zuerst mußten wir also eine gemeinsame und tragfähige Position erarbeiten, bevor wir jetzt die Ergebnisse unseren Mitgliedern an die Hand geben können. Besonders wichtig ist mir auch, daß die Vorschläge soweit wie möglich juristisch abgeklärt wurden. Hier haben wir aus den anfänglichen Schwierigkeiten bei der Einführung des Glaukom-IGeLs gelernt."

Auch die Höhe der beispielhaft angegebenen Abrechnungen mußte interne Prüfungen durchlaufen. Dr. Schneider, Leiter des AK Gebührenordnung: "Schnell war klar, daß der Rechnungsbetrag in den neuen und alten Bundesländern möglichst gleich hoch sein sollte. Die schon lange nicht mehr sachgerechte Reduktion der Vergütungshöhe in den neuen Bundesländern über den Abschlag Ost wurde durch entsprechend angepaßte GOÄ-Multiplikatoren ausgeglichen. Nur bei den kosmetischen Operationen haben wir beschlossen, grundsätzlich den 2,3-fachen bzw. 1,8-fachen Satz anzusetzen."

Der IGeL-Ordner informiert zu jedem IGeL über Leistungsumfang, Zielgruppe sowie Schnittstelle und Abgrenzung zu Leistungen innerhalb des GKV-Leistungskataloges bzw. anderer Kostenträger. Beigefügt sind zudem jeweils beispielhafte Abrechnungen. Um die Einführung in den Praxen zu erleichtern, sind jeweils kopierfähige Vorlagen für eine Patienteninformation sowie Patientenvereinbarungen mit den Abrechnungsdaten beigefügt. Zudem wird derzeit ein IGeL-Plakat vorbereitet, das anläßlich der AAD am BVA-Stand abgeholt werden kann.

Herausgeber:
Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA),
Tersteegenstr. 12, 40474 Düsseldorf

Pressekontakt:
Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA),
presse(at)augeninfo.de,
www.augeninfo.de

Zum Seitenanfang