Augen und gesunde Ernährung

„Karotten sind gut für die Augen“ – die meisten von uns lernen diesen Satz bereits in frühester Kindheit. Aber kann man mit gesunder Ernährung und Vitaminen den Augen tatsächlich auf die Sprünge helfen?

Auf dem Bild ist eine bunte Mischung von Obst und Gemüse zu sehen.
Gesunde Augen durch gesunde Ernährung?

Eine gesunde Ernährung kommt dem ganzen Körper und damit auch den Augen zugute. Wichtige „Augenvitamin“-Spender sind etwa Paprika, Karotten, Rote Rüben, Brokkoli, Feldsalat und Zitrusfrüchte. Grünes Gemüse wie Spinat, Erbsen oder Grünkohl sind nicht nur Vitaminbomben, sondern enthalten auch Lutein, einen Stoff, dem man eine gewisse Schutzwirkung für unsere Netzhaut nachsagt.

Bei einer unzureichenden Versorgung mit Vitaminen kann es zu Mangelerscheinungen kommen, die beispielsweise Sehschwächen oder Zellstörungen zur Folge haben. Die Antwort auf die Frage, ob man mit Nahrungsmitteln den Augen auf die Sprünge helfen kann, lautet also: Wie für den ganzen Körper ist es auch für die Augen wichtig, sie mit Vitaminen und Spurenelementen gut „in Schuss“ zu halten.

Allerdings werden sich Sehschwächen, wie beispielsweise Kurz- oder Weitsichtigkeit, auch durch die gesündeste Ernährung nicht verbessern. Bei einer ausgewogenen Ernährung ist daher die Einnahme von zusätzlichen Vitaminpräparaten aus augenärztlicher Sicht nicht notwendig, wenn nicht bereits eine Krankheit wie beispielsweise eine Makuladegeneration besteht.

Verzichten sollte man auf Zigaretten: Neben den bekannten gesundheitlichen Risiken bewirkt das Rauchen auch eine verringerte Durchblutung des Sehnervs. Körperliche Bewegung dagegen sorgt für eine bessere Durchblutung und ein erhöhtes Wohlbefinden - das kommt auch den Augen zugute!