Junge Augen schützen: Vorsorge bei Kindern

Kinder sehen die Welt mit anderen Augen. Verschwommene Bilder, fehlende Tiefe oder streuendes Licht empfinden sie als normal, denn Kinder können nicht vergleichen. Gute Augen sind jedoch ein wesentlicher Baustein für die geistige Entwicklung und die Voraussetzung für ein gutes Sehen im Erwachsenenalter.

Ein kleiner Junge mit großen, braunen Kulleraugen kuschelt sich liegend eng an einen grünen Frosch aus Plüsch, der fast so groß wie der Junge ist. Die braunen Glubschaugen des Frosches sind dabei auf einer Höhe mit den Augen des Jungen.
Klarer Durchblick von Anfang an

Mehr als 90 Prozent aller Sinneseindrücke nehmen wir über unsere Augen auf, mehr als 80 Prozent unseres Wissens erhalten wir mit ihrer Hilfe und zu mehr als 70 Prozent aller Aktivitäten regen sie uns an. 

Doch 60 Prozent der Sehschwächen bei Kindern werden zu spät erkannt. Jedes zehnte Kind sieht schlecht. Dabei kann eine lebenslange Sehschwäche bei rechtzeitiger Behandlung verhindert werden. Vorsorgeuntersuchungen beim Augenarzt verschaffen Klarheit und Sicherheit.

Kurzsichtigkeit nimmt weltweit bei Kindern und Jugendlichen immer mehr zu. Das ist auch eine Folge des Bildungshungers in vielen Ländern: Immer mehr Kinder brauchen eine Brille, weil sie drinnen lesen oder Computern spielen,  statt draußen im Freien zu spielen.