Erste Hilfe für das Auge

Wenn es zu Verletzungen des Auges durch Fremdkörper oder auch zu Verätzungen mit Säuren, Laugen oder Klebstoffen kommt, ist schnelles Handeln gefragt.

Zu sehen ist die Nahaufnahme eines Auges, in der Hornhaut steckt ein kleiner Eisensplitter.
Alle Fremdkörper im Augen müssen vom Augenarzt entfernt werden.

Verätzungen

Verätzungen des Auges mit Säuren, Laugen oder Klebstoffen sind Alltagsunfälle in deutschen Haushalten – und die häufigsten Augenverletzungen, die zur Erblindung führen. Doch was tun, wenn es einem selbst passiert?

  • Das Auge sofort mit klarem Wasser spülen. Der Betroffene sollte dabei möglichst liegen.
  • Beim Spülen das Auge mit den Fingern aufhalten, das Wasser aus etwa zehn Zentimeter Entfernung vom inneren Augenwinkel nach außen über das Auge gießen.
  • Schnellstmöglich den Augenarzt aufsuchen.

Fremdkörper im Auge

Fremdkörper in Augen führen zu einer Reizung der Bindehaut im Bereich der Augenlider. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um kleinste Fremdkörper, wie z.B. Staubteilchen, Insekten oder Ruß. Seltener geraten Glas- oder Metallsplitter in das Auge.

  • Nicht reiben!
  • Grundsätzlich sollen Fremdkörper von Laienhelfern nicht entfernt werden.
  • Das betroffene Auge ggfs. mit einer keimfreien Wundauflage bedecken.
  • Den Patienten zum Entfernen des Fremdkörpers schnellstmöglich zum Augenarzt bzw. in die Klinik bringen.