Kurzsichtigkeit (Myopie)

Bei Kurzsichtigkeit ist die Achsenlänge des Augapfels im Verhältnis zur Brechkraft der Linse zu lang. Ankommende Lichtstrahlen bündeln sich vor der Netzhaut und ergeben ein unscharfes Bild. Bei einem normalen Auge werden sie genau so gebrochen, dass sich exakt auf der Netzhaut ein scharfes Bild bildet.

Blick durch die Frontscheibe eines Autos. Die Anzeige des Tachos ist scharf zu erkennen, der Blick durch die Frontscheibe auf eine Autobahnbeschilderung allerdings ist verschwommen.
Kurzsichtige Menschen sehen mit zunehmender Entfernung unscharf.

Kurzsichtige Menschen kneifen häufig ihre Augen zusammen, um scharf zu sehen. Dies verbessert die Sehschärfe durch den Irisblendeneffekt wie bei einem Fotoapparat.

Die Ursachen der Kurzsichtigkeit und ihres Fortschreitens sind nicht bekannt. Sie lässt sich weder durch Medikamente noch durch Sehtraining aufhalten oder verbessern.

Der Augenarzt bestimmt mit Messinstrumenten die Brechkraft des Auges und damit die Stärke der Kurzsichtigkeit. Die Kurzsichtigkeit kann mit Brille, Kontaktlinsen und refraktiver Operation korrigiert werden.

Myopie und ihre Korrektur: Fahren Sie mit der Maus über die Schaltflächen rechts neben dem Auge!

  • Brille:  Die Kurzsichtigkeit wird mit einer Zerstreuungslinse (Konkave Linse) korrigiert. Die Linse bildet das parallel ankommende Licht auf der Netzhaut scharf ab. Die Stärke der Brillengläser wird bei Kurzsichtigkeit in Dioptrien mit vorgestelltem Minus angegeben.
  • Kontaktlinsen: Kontaktlinsen ermöglichen auch bei starker Kurzsichtigkeit eine optimale Sehschärfe. Nach Vermessung der Brechkraft des Auges, der Hornhautoberfläche und Untersuchung des Auges wählt der Augenarzt unter verschiedenen Kontaktlinsenarten die für das Auge geeignete Kontaktlinse aus und passt sie an. Wenn das Auge für Kontaktlinsen geeignet ist und die Pflegehinweise, sowie regelmäßige Kontrolltermine eingehalten werden, können Kontaktlinsen über lange Zeit problemlos getragen werden. Allerdings sollte immer auch eine Brille in der richtigen Stärke vorhanden sein, da man Kontaktlinsen nicht permanent tragen darf. 
  • Operative Verfahren: Eine operative Korrektur der Kurzsichtigkeit ist sinnvoll, wenn dem Fehlsichtigen das Tragen von Brille oder Kontaktlinsen aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich ist. Refraktive Operationsverfahren haben heute einen hohen Qualitätsstandard. Abhängig von der Ausprägung der Kurzsichtigkeit empfiehlt der Augenarzt eine geeignete Operationsmethode. Eine umfassende Untersuchung des Auges und eine kompetente Aufklärung sind eine wichtige Voraussetzung für den Operationserfolg.


Zum Seitenanfang