Tipps für Kontaklinsenträger

Um Kontaktlinsen täglich problemlos nutzen zu können, sollten Träger auf verschiedene Gegebenheiten vorbereitet und über Begleitumstände informiert sein.

Wichtige Tipps für den Alltag:

  • Kontaktlinsen und Beruf: Kontaktlinsen können in nahezu jedem Arbeitsumfeld getragen werden. Problematisch können ggf. besonders staubige und durch Schwebstoffe verunreinigte Arbeitsplätze oder klimatisierte Räume sein. Moderne Kontaktlinsenmaterialien können heute auch unter solch schwierigen Bedingungen lang anhaltenden Tragekomfort bieten. Nachbenetzungslösungen helfen, den Tragekomfort zu verbessern. Der Augenarzt empfiehlt auf Anfrage die speziell für die Situation geeigneten Kontaktlinsen und, wenn nötig, auch die entsprechenden Benetzungstropfen.
  • Bildschirmarbeit: Beim Arbeiten am Bildschirm ist wie auch z.B. beim Fernsehen die natürliche Lidschlagfrequenz reduziert. Dadurch trocknet die Kontaktlinse oberflächlich ab und es entsteht vor allem bei weichen Linsen ein Fremdkörpergefühl. Mit bewusst ausgeführten, häufigen Lidschlägen kann man für eine bessere Benetzung der Kontaktlinsen sorgen. Zusätzlich können auch hier Nachbenetzungstropfen helfen.
Das Bild zeigt eine Frau, die sich die Wimpern tuscht.
Kontaktlinsen sollte man immer vor dem Schminken einsetzen.
  • Kosmetika: Kosmetika wie Wimperntusche, Lidschatten oder Eyeliner sollten nicht ins Auge oder auf die Kontaktlinsen kommen. Die Partikel lassen sich nur mühsam wieder von der Linsenoberfläche entfernen, sie können sogar Schäden am Material verursachen. Daher: Zuerst die Linsen einsetzen, danach schminken. Und bitte vor dem Abschminken die Linsen heraus nehmen. Als Kontaktlinsenträgerin sollte man nur cremige Lidschatten verwenden. Bei puderförmigen Kosmetika besteht immer die Gefahr, dass Partikel auf der Kontaktlinse festhaften oder unter die Linse geraten. Einige Hersteller von Kosmetika bieten spezielle Produkte für Kontaktlinsenträgerinnen an. Der Augenarzt hilft auch bei solchen nichtmedizinischen Fragen gerne weiter.
  • Medikamente: Verschiedene Medikamente können Qualität und/oder Menge der Tränenflüssigkeit verändern. Dies kann zu einer Störung der Kontaktlinsenverträglichkeit führen. Viele Augentropfen sind wegen der darin enthaltenen Konservierungsmittel nicht zum Gebrauch während des Linsentragens geeignet. Deshalb sollte man ohne Rücksprache mit dem Augenarzt keine Augentropfen in Verbindung mit Kontaktlinsen verwenden.
  • Urlaub: Auf Reisen sollte man nach Möglichkeit immer ein Ersatzpaar Linsen sowie eine Ersatzbrille mitführen. Mit sogenannten Ein-Tageskontaktlinsen entfällt das tägliche Reinigen und Desinfizieren der Linsen, da sie nach Gebrauch weggeworfen werden. Wichtig ist, ausreichend Hygiene- und Pflegemittel mit auf die Reise zu nehmen, da nicht alle Produkte in jedem Land erhältlich sind.
  • Schlafen: Nur Linsen mit sehr hoher Sauerstoffdurchlässigkeit, also Linsen, die zum verlängerten Tragen (vT) geeignet und zugelassen sind, dürfen nach Absprache und unter Kontrolle des Augenarztes im Auge bleiben.
  • Sport: Gerade beim Sport ist die Kontaktlinse oft eine ideale Sehhilfe, die nachweislich zu Leistungssteigerung führen kann. Das Gesichtsfeld wird nicht eingeschränkt und das Verletzungsrisiko ist reduziert. Da weiche Kontaktlinsen fester auf dem Auge sitzen und auch bei nur gelegentlichem Tragen gut vertragen werden, wird dieser Linsentyp beim Sport bevorzugt. Bei Ausdauersportarten sind dagegen formstabile Kontaktlinsen wegen ihrer höheren Sauerstoffdurchlässigkeit und besseren Beweglichkeit von Vorteil. Vorab sollte man den Augenarzt befragen, welche Linse für welche Sportart empfohlen wird..