Netzhauterkrankungen

Die Netzhaut  ist für das Auge, was der Film für die Kamera ist. Sie erzeugt die Bilder, die über den Sehnerv an das Gehirn weitergeleitet und wahrgenommen werden.

Die etwa 130 Millionen Sinneszellen in der Netzhaut des Auges sind anspruchsvoll: Jede Störung des Stoffwechsels kann sie irreparabel schädigen. Erkrankungen führen häufig zu starken Beeinträchtigungen des Sehens oder sogar zur Erblindung.

Symptome von Netzhauterkrankungen

  • Verschlechterung des zentralen und des peripheren Sehens
  • Verzerrtes Sehen
  • Wahrnehmung von plötzlichen Lichtblitzen
  • Schwärme von schwarzen Punkten, die am Auge vorbei ziehen
  • Ein eingeschränktes Gesichtsfeld
  • Wahrnehmung von Schatten

Bei einem oder mehreren dieser Symptome sollte dringend der Augenarzt aufgesucht werden, da eine Erkrankung der Netzhaut vorliegen könnte.