Liderkrankungen

Die Augenlider  schützen und pflegen das Auge. Erkrankungen, Verletzungen oder Altersveränderungen können jedoch die Lider in ihrer Funktion als „Jalousie“ und „Scheibenwischer“ der Augen beeinträchtigen.

Die Beschwerden der Patienten reichen von Schmerzen und Fremdkörpergefühl, beispielsweise beim bekannten „Gerstenkorn“, über eine Beeinträchtigung des Sehvermögens bis hin zu systemischen Störungen, die bei entzündlichen Prozessen sehr schmerzhaft und bei bestimmten Tumoren manchmal sogar lebensbedrohlich sein können.

Neben der Schutzfunktion und der Benetzung der Augenoberfläche hat die Stellung und Form der Lider eine hohe kosmetische Bedeutung. Ein „müder Blick“ beispielsweise kann häufig schlicht an einem trockenen Auge  oder der Lidstellung liegen. Wenn ernsthafte Liderkrankungen ausgeschlossen werden können, lassen sich ästhetisch störende Veränderungen des Lides oder der Lidrandbereiche auch operativ korrigieren. Voraussetzung dafür ist aber eine ausführliche augenärztliche Untersuchung und Beratung und die Abwägung der Risiken des Eingriffs.