Entzündung der Lederhaut (Skleritis)

Eine Entzündung der Lederhaut wird häufig durch rheumatische Erkrankungen und Gürtelrose verursacht. Die Krankheit beginnt mit diffusen Schmerzen im Auge und ist erst in späterem Stadium auch äußerlich zu erkennen. Im „Weißen“ des Auges sind bläulich-rote Flecken und knotige gelbe Vorwölbungen zu erkennen.

Zu sehen ist ein weit geöffnetes, sehr stark gerötetes Auge.
Im linken Bildteil deutliche Rötung um einen Defekt in der Bindehaut, darunter Skleritis

Die Krankheit ist oft sehr langwierig. Bei ungünstigem Verlauf kann sie zu bleibenden Schäden oder, in seltenen Fällen, sogar zum Verlust des Auges führen.

Der Augenarzt behandelt die Skleritis mit Kortison oder anderen entzündungshemmenden Substanzen.